Baumängel in Italien. Wer ist haftbar?

Baumängel in Italien. Wer ist haftbar?

Ein professionell ausgearbeiteter Vertrag ist Ihr bester Schutz vor eventuellen Baumängeln bei italienischen Bauarbeiten

Baumängel sind z. B. die Verwendung minderwertiger Materialien, schlecht ausgeführte Arbeiten, Abweichungen von einem vereinbarten Plan oder die Forderung nach zusätzlichen Kosten.

Wir empfehlen Ihnen, bevor Sie einen Vertrag mit einem Bau-oder Sanierungsunternehmen unterschreiben sich mit Ihrem Rechtsanwalt in Verbindung zu setzen. Mit einem professionell entworfenen Vertrag zwischen Ihnen und dem Bauunternehmen sind sie gut gefeit gegen eventuell auftauchende Schwierigkeiten.

Ob es sich um mangelhaftes Baumaterial handelt, schlechte ausgeführte Arbeit, Abweichungen vom vereinbarten Plan oder eine Nachforderung, ein von Ihrem Rechtsberater aufgesetzter Vertrag schützt sie vor vielen Problemen und spart Ihnen meist eine Menge Geld.

Zusammenfassung der italienischen Rechtsvorschriften über Baumängel

Der Bauunternehmer haftet für Baumängel und nicht genehmigte Abweichungen des Baus. Falls es sich um sichtbare Mängel handelt, sollte der Kunde die fertiggestellte Bauarbeit nicht akzeptieren, andernfalls droht Garantieverlust (Art. 1667, 1. Paragraph d. ital. BGB.)

Um die mangelhafte Arbeit formell anzufechten, sollte der Kunde seinen Rechtsanwalt bitten, den Bauunternehmer mittels einer Mängelrüge formell darüber in Kenntnis zu setzen. Falls der Kunde den fertiggestellten Bauarbeiten zustimmt, die sichtbare Baumängel und/oder nicht genehmigte Abweichungen aufzeigen, wird er den Anspruch auf Garantie verlieren, ausser der Bauunternehmer hat arglistig Mängel und Abweichungen unterschlagen.

Der Bauunternehmer handelt arglistig, wenn er sich der Mängel und/oder Abweichungen bewusst ist, und es unterlässt den Kunden darüber in Kenntnis zu setzen.

Versteckte Baumängel

Wenn der Kunde einer fertiggestellten Arbeit zustimmt, gefährdet dies im Falle von versteckten Mängeln nicht die Garantie. Derartige Mängel können angefochten werden, sobald sie entdeckt werden.

Um die Garantie in Anspruch nehmen zu können sollte der Kunde, vertreten durch seinen Anwalt, wie folgt vorgehen:

– Versteckte Mängel innerhalb von 60 Tagen nach Feststellung melden.

– Innerhalb von 2 Jahren nach Ende der Bauarbeiten gerichtliche Schritte unternehmen.

Sollte eine der beiden obengenannten Pflichten nicht eingehalten werden, verfällt der Garantieanspruch für den Kunden. Falls der Bauunternehmer nicht nur versäumt hat die Baumängel einzugestehen, sondern arglistig versucht hat jene Mängel zu verbergen, wird die Klagefrist auf 5 Jahre verlängert.

Verschulden des Bauunternehmers

Sobald die Mängel und/oder die ungenehmigten Abweichungen nachgewiesen sind, ist das Verschulden des Bauunternehmers als mutmasslich anzunehmen. Er muss nun beweisen, dass er nicht fahrlässig gehandelt hat.

Garantieübernahme

Gemäß Artikel. 1668 des italienischen Zivilgesetzbuches hat der Auftraggeber bei sichtbaren oder versteckten Baumängeln 4 Handlungsmöglichkeiten.

1. Aufforderung zur Nachbesserung, wobei der Auftragnehmer die Gesamtkosten trägt.

2. eine Preisminderung zu verlangen.

Bei schwerwiegenden Abweichungen oder Baumängeln kann der Auftraggeber:

3. die Beendigung des Vertrags verlangen und,

4. Schadensersatz verlangen.

Haftung des Bauunternehmers bei Neubauten

Nach Art. 1669 des ital. BGB gelten für Neubauten besondere Vorschriften. Der Bauunternehmer haftet im Falle eines Einsturzes (totaler oder partieller E.), bei offenkundiger Gefahr eines Einsturzes oder bei gravierenden Baumängeln. Die Rechtsprechung hat den Haftungsumfang auf Sanierungsarbeiten ausgeweitet, die eine lange Lebensdauer erwarten lassen, wie z. B. Dachbelag und –abdichtung.

Die Haftbarkeit des Bauunternehmers beträgt 10 Jahre nach Beendigung der Bauarbeiten. Alle mangelhaften Arbeiten sollte von Ihrem Rechtsbeistand formell mit einer Mängelrüge angefochten und innerhalb eines Jahres nach Entdeckung der Mängel dem Bauunternehmer zugestellt werden. Die italienische Rechtsprechung sieht vor, dass der Geschädigte binnen eines Jahres ab der zugestellten Mängelrüge gerichtliche Schritte gegen den Bauunternehmer anstrengen kann.

Sobald der Bauunternehmer von den gravierenden Mängeln in Kenntnis gesetzt wurde, haftet er, ausser, er kann das Gegenteil beweisen.

Beispiele von schweren Baumängel

Die Rechtsprechung kennt umfangreiche Definitionen von „schweren Mängeln“. Im allgemeinen sind darunter bestandssicherheitsschädliche Mängel zu verstehen oder auch jene, welche die Grundstruktur betreffen, also die Solidität, Effizienz und Lebensdauer der Konstruktion.

Einige Beispiele von gravierenden Mängeln, die die Rechtsprechung besonders hervorhebt:

– Abdeckung und/und Abbruch einer erheblichen Menge von Ziegeln.

– Unzureichende Wärmeisolierung.

– Defekte Heizsysteme gefährden die Bestandsicherheit des Gebäudes.

– Schäden am Dach des Gebäude können Ursache für das Eindringen von Wasser sein.

– Unzureichende Rohrleitungen.

– Schäden am Kamin oder Abzug gefährden die Bestandssicherheit des Gebäudes.

Die Abnahmeprüfung der Arbeiten

Gemäß Art. 1665 des italienischen BGB hat der Kunde das Recht, Arbeiten vor der Abnahme zu prüfen. Dieses Recht besteht auch während der Ausführung der Arbeiten. Wir empfehlen dringend, zu diesem Vorgang Ihren Rechtsanwalt und einen unabhängigen Gutachter hinzuzuziehen.

Nach Art. 1665 § 4 des ital. BGB gilt eine Arbeit als abgenommen, wenn nicht bis zum Zeitpunkt der Abnahmeerklärung eine Abnahmeprüfung erfolgt ist. Das gilt auch implizit, wenn der Kunde ohne formalen Einwand die Arbeit akzeptiert. Damit ginge die Garantie auf sichtbare Mängel oder nicht genehmigte Abweichungen verloren (ausgenommen sind vom Bauunternehmer arglistig vorgenommene und nicht ausgewiesene Abweichungen).

Im diesem Fall wäre der Bauunternehmer/Auftragnehmer zur Endabrechnung berechtigt.

Die De Tullio Law Firm steht Ihnen fachkundig zur Seite

Wie auch immer, bei allen Problemen mit Bau- oder Renovierungsarbeiten wenden Sie sich am besten umgehend an die De Tullio Law Firm. Wir bieten Ihnen Rechtsberatung in ganz Italien. Das Gespräch mit einem unabhängigen Rechtsanwalt in der Anfangsphase einer Auseinandersetzung kann häufig zu einer Einigung führen und damit lange und kostspielige Streitigkeiten vermeiden.

Das könnte Sie auch interessieren: Off-Plan Investionen in Italien. Hier finden Sie unsere Informationsvideos (auf Englisch).

Bitte beachten Sie, dass dieser Artikel nur der ersten Information dient und keine Rechtsberatung darstellt, da diese nur unter Berücksichtigung aller Umstände des konkreten Einzelfalls möglich ist. Die De Tullio Law Firm übernimmt keine Gewähr für Aktualität und Richtigkeit.